Park & Ride in weitere Planungen zur U5 einbeziehen

Verlängerung U5
ZPP INGENIEURE AG

22. Juni 2020

Die SPD-Fraktion im Landkreis München begrüßt die weiteren Planungen zur Verlängerung der U5. Im Kreistag beantragt sie zu prüfen, welche Flächen entlang der möglichen Trassen in welchem Ausmaß für Park & Ride geeignet sind.

Insbesondere im Berufsverkehr kommt es am Autobahnende A8 sowie am Kreuzungspunkt Westumgehung / Alte Landstraße Ottobrunn oft zu erheblicher Staubildung durch Pendler aus dem Landkreis in die LHM. Der derzeitige Ausbau der chronisch überlasteten Park & Ride Kapazitäten in Neuperlach Süd entlastet die Landeshauptstadt München, nicht aber den Landkreis. Eine Verlängerung der U5 schafft Optionen, den Umstieg vom Auto auf den öffentlichen Personennahverkehr deutlich außerhalb der Stadtgrenzen zu ermöglichen und damit die Verkehrsbelastung im Landkreis sowie die damit verbundenen Schadstoffemissionen zu reduzieren. Je nach Trassenführung lassen sich ein oder zwei Gewerbegebiete anbinden. Es ist daher zu prüfen, inwieweit bereits versiegelte Flächen herangezogen und Synergien mit dem örtlichen Einzelhandel realisiert werden können.